Technologieforum

Livox und Xpeng läuten neues Kapitel in der Massenproduktion von integrierten Lidar-Geräten ein

Livox, der zu DJI gehörige Lidar-Hersteller, hat eine strategische Partnerschaft mit Xpeng, dem Hersteller intelligenter Elektrofahrzeuge, vereinbart. Livox wird automobiltaugliche Lidar-Technologie für das brandneue Xpeng-Modell P5 liefern, das am 14. April in einer Pressekonferenz in Guangzhou, China, vorgestellt wird. Damit erhält der Elektroautohersteller eine branchenführende Lösung zur Entfernungsmessung, um intelligentes Fahren mit überragender Sicherheit und größtem Komfort anzubieten und so eine neue Art des Fahrens zu etablieren, die dem Nutzer absolute Zuverlässigkeit bietet.

Für diese Zusammenarbeit hat Livox mit seiner Fahrzeug-Lidar-Plattform Livox Horizon eine Reihe von Anpassungen für Xpeng vorgenommen. Dessen finale Serienversion wird mit einer Reihe von wegweisenden Funktionen ausgestattet sein. So wird beispielsweise die Erfassungsreichweite der Automobilausführung des Livox Horizon 150 m betragen, anstatt der 90 m in der öffentlichen Beta-Version (für Objekte mit einem Reflexionsvermögen von 10 %). Dies ermöglicht dem intelligenten Fahrsystem XPILOT 3.5 von Xpeng, jedes noch so weit entfernte Hindernis auf Autobahnen oder im Stadtverkehr viel früher zu erkennen. Die modifizierte Version bietet darüber hinaus eine wesentlich höhere Auflösung mit einer Abtastrate von 450.000 Punkten pro Sekunde.

Diese höhere Punktwolkendichte ermöglicht die schnellere Erkennung von weit entfernten Hindernissen auf der Fahrbahn, wie etwa Fußgängern, Fahrrädern oder Verkehrsleitkegeln. Das horizontale Sichtfeld eines einzelnen automobiltauglichen Livox Horizon wurde zudem von den 81° in der öffentlichen Beta-Version auf 120° erweitert. Durch die Verwendung von zwei Sensoren wird das Fahrzeug ein Ultra-Punktwolken-Sichtfeld von 150° bis 180° erreichen. Dies verbessert das intelligente Fahren erheblich, da viele der ständigen Herausforderungen, denen man als Fahrer ausgesetzt ist, ausgeräumt werden, unter anderem durch die Beseitigung des toten Winkels bei überholenden Fahrzeugen.

Das für Xpeng bestimmte Lidar-System wird in Livox‘ eigenem, brandneuen, für die Automobilausführung optimierten Fertigungszentrum hergestellt. Dieses ist dank weltweit führender SMT-Fertigungslinien und vollautomatisierter und rationalisierter Prozesse in der Lage, Livox‘ wachsende Anforderungen an die effiziente Produktion seiner Haupt-Lidar-Komponenten gerecht zu werden. Aktuell werden die Lidar-Fertigungslinien eine Jahreskapazität von 100.000 Fahrzeugen erreichen. Bei steigender Kundennachfrage lässt sich jedoch innerhalb von drei Monaten eine Erweiterung der Fertigungslinien und somit eine Steigerung der Produktionskapazität realisieren. Zudem wird Livox ein eigenes, unabhängiges Testzentrum für CNAS (China National Accreditation Service for Conformity Assessment) -Standards aufbauen. Dieses Zentrum wird in der Lage sein, mehr als 70 Elemente des Zuverlässigkeitstests für den Automobilbereich durchzuführen, und durch seine erstklassigen Anlagen gewährleisten, dass die Anforderungen an Stabilität und Zuverlässigkeit im Produktentwicklungsprozess erfüllt werden.

Livox Horizon Fahrzeug-Lidar-Sensor (öffentliche Beta-Version)

 

Ganz abgesehen von den beeindruckenden Fertigungs- und Testmöglichkeiten hat Livox eine wichtige Rolle dabei gespielt, die Materialkosten für Lidar-Systeme zu senken. Mit einfachem Produktdesign und dank der Kostenvorteile durch den Großeinkauf über DJI war Livox das erste Unternehmen der Lidar-Branche weltweit, das den Stückpreis für Fahrzeug-Lidar-Systeme auf einen Preis von ca. 1.000 RMB (125 €) senken konnte. Die branchenführenden Herstellungsverfahren des Unternehmens haben Produktionseffizienz und Ertrag gesteigert, wodurch wiederum die Produktionskosten gesenkt wurden. Livox hat durch die kontinuierliche Belieferung verschiedener Branchen mit Produktlösungen in den letzten zwei Jahren einen großen Erfahrungsschatz bei der Anpassung von Präzisionsfertigungsanforderungen für die Massenproduktion gesammelt, wie z. B. für Roboteranwendungen mit niedriger Geschwindigkeit, für das Vermessungswesen, den Sicherheitsbereich, den Schienenverkehr und für Hafencontainerfahrzeuge. Dies hat der Branche den Weg geebnet, um die Nachfrage des schnell wachsenden Marktes nach integrierten LiDAR-Geräten für Automobile zu erfüllen. Durch die Zusammenarbeit mit Xpeng bei der Umsetzung von Referenzprojekten mit massenproduzierten integrierten Lidar-Geräten ist Livox als Branchenführer gut positioniert, um die Lidar-Technologie zu revolutionieren, indem es sie erschwinglicher macht und deren Anwendung in einer breiteren Palette von KI-Szenarien ermöglicht.

Quelle und Fotos: https://en.xiaopeng.com/ https://www.livoxtech.com/