Wir können alles. Außer Hochdeutsch – Regio-Spezial geht an den Start

Wir können alles. Außer Hochdeutsch – Regio-Spezial geht an den Start

Wir können alles. Außer Hochdeutsch, so lautet der Slogan unseres ersten Bundeslandes, welches wir uns mit dem Regio-Spezial der Fachzeitschrift LASER beschäftigen werden. In der kommenden Woche werden wir uns den Anbieter und Hersteller von Lasertechnologie, Laser-Komponenten und deren Anwendung in Maschinen und Anlagen in Baden-Württemberg widmen. Danach wird das schöne Bundesland Bayern sich vorstellen.

Wir werfen redaktionell einen Blick auf die Wirtschaftssituation des Marktes in der Region. Im Trendbeitrag kommen die beteiligten Firmen zu Wort. Daneben werden diese in ausführlichen Portraits mit Produkt- und Leistungsportfolien vorgestellt.

Komplettiert wird das Regio-Spezial durch digitale Company-Maps. Die Kombination aus Karte, Bild und Text und optional auch Video macht es einfach, den Betrachter von einem Firmenort zum nächsten zu führen und die Anbieter und Hersteller von Lasertechnologie, Laser-Komponenten und deren Anwendung in Maschinen und Anlagen virtuell zu präsentieren.

Dazu passt die Meldung, dass das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF der mit Optimate GmbH und ScaleNC GmbH zwei Start-Ups ausgegründet. Die Unternehmen bieten digitale Lösungen für die Blechfertigung. Optimate entwickelt eine KI-basierte Softwarelösung, mit der Blechbearbeiter ihre Bauteile verbessern und Kosten senken können. ScaleNC bereitet Konstruktionszeichnungen auf und nimmt Blechfertigern die NC-Programmierung ab. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Stuttgart und agieren komplett eigenständig. Die Ideen zu den Start-Ups sind im Rahmen des Internehmertum-Programms von TRUMPF entstanden. Beim Internehmertum-Programm können Mitarbeiter während der Hälfte ihrer Arbeitszeit Geschäftsideen selbst entwickeln und ein eigenes Unternehmen gründen.

Ein Unternehmen aus dem Bundesland Bayern möchten wir uns bereist jetzt etwas widmen und zum 30zig jährigen Jubiläum gratulieren. Die SCANLAB GmbH, OEM-Hersteller von Scan-Systemen zum Führen und Positionieren von Laserstrahlen, begeht ihr 30-jähriges Jubiläum. Für den Anbieter hochwertiger Lasertechnik-Komponenten, der im Großraum München zuhause ist, hat sich seine Ein-Standort-Strategie bewährt. Nach 30 Jahren am Markt kann das Unternehmen, das zu den Pionieren in der Photonik-Branche gehört, auf ein kontinuierliches Wachstum zurückblicken und ist auch für die nächsten Jahre sehr gut aufgestellt.

InnoLas Solutions, Spezialist für Laseranlagen für die Mikromaterialbearbeitung, verbucht einen großen Auftragseingang aus dem Herstellerbereich von Interdigited Back Contact (IBC)-Solarzellen. Insgesamt sechs Anlagen der Linie Ultagonx hat eine US-amerikanische Branchengröße beim Kraillinger Maschinenbauer in Auftrag gegeben. Mit dem neuen Auftragsvolumen aus der Photovoltaikindustrie stärkt die InnoLas Solutions ihre Auftragslage und ihr Standing im Photovoltaikmarkt

In Zeiten, in denen das Thema Abstandsregelung zum Tagesgeschäft der Unternehmen zählt, eröffnet AMADA GmbH im Oktober eine neue Niederlassung in Südwestdeutschland und setzt ein Zeichen seiner Nähe zum Kunden. Die neue Niederlassung in Reutlingen bietet den südwestdeutschen Unternehmen der Blechverarbeitenden Industrie dann einen vereinfachten Zugang zu AMADA-Technologien.

Produkte der Woche

Unter dem Stichwort Digital Laser Solutions erweitert Laserline sein Portfolio um Hard- und Softwarelösungen für den Aufbau vollvernetzer Industrie 4.0-Prozessarchitekturen. Alle Laserline LDF-Diodenlaser sind ab sofort ab Werk mit OPC-UA-Schnittstellen lieferbar und lassen sich so nahtlos in IoT-Architekturen auf OPC UA Basis integrieren

Bei der Verwendung von handgeführten und handpositionierten Lasergeräten (HLG) und Hochleistungslasern in Industrie, Forschung und Entwicklung, treten Strahlungen von UV bis IR auf. Je nach angewandtem Laser entstehen unterschiedliche Gefahren für Haut und Auge. Nach Arbeitsschutzverordnung und Verordnung der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) 2016/425 (EU) ist daher ein adäquater Schutz für jeden Mitarbeiter vorgeschrieben. Die zertifizierte Laserschutzkleidung der PROTECT-Laserschutz GmbH entspricht den Anforderungen des Prüfverfahrens und den Anforderungen der EN ISO 11612:2008.