Das Hin und Her der Messegesellschaften

Das Hin und Her der Messegesellschaften

Die Industrie scheint genervt. Wurden doch seit April alle möglichen Messen, Kongresse und Veranstaltungen abgesagt und dann hatte man die Hoffnung, dass die Branche im Spätherbst doch noch mit der ein oder anderen Messe planen könnte. Für den Oktober bestand berechtigte Hoffnung auf die Motek/Bondexpo oder die Fakuma gehen zu können. Doch nun kam die Meldung, das beide Branchenveranstaltungen ins nächste Jahr verschoben werden. „Wir haben lange dafür gekämpft, die coronabedingt erforderlichen Rahmenbedingungen mit allen Beteiligten so anzupassen, dass die Messen in 2020 hätte erfolgreich werden können“, sagt Bettina Schall, Geschäftsführerin der P. E. Schall GmbH & Co. KG. Dazu wurde ein Hygiene- und Sicherheitskonzept für eine sichere Durchführung entwickelt. Doch nun wurde gemeinsam mit dem Ausstellerbeirat eine Verschiebung beschlossen.“ Diese Entscheidung sei getragen von Vernunft und Verantwortungsbewusstsein, unterstreicht Bettina Schall: „Wir als Messeunternehmen sehen uns als Dienstleister unserer Aussteller und Fachbesucher. Die gegenwärtigen Unsicherheiten bei Ausstellern und Besuchern, etwa hinsichtlich der möglichen Reisen und der ausreichenden Entsendung von Mitarbeitern, gebieten es jetzt, pragmatisch und zuversichtlich in das Jahr 2021 zu schauen.“ Ich kann Unternehmen verstehen, die sich jetzt entschließen, 2020 auf keiner Messe mehr präsent zu sein. Wenn da nicht der Druck bestehen würde, seinen schwer erkämpften Standplatz zu verlieren. Da blicken wir gespannt nach Frickenhausen, ob die für den 17. bis 19. November 2020 geplante 15. Optatec – Internationale Fachmesse für Optische Technologien, Komponenten und Systeme – stattfinden wird.

Da kann ich als digital, aber auch printaffiner Medienschaffender nur raten, auf die guten alten Zeitschriften zurückzugreifen, um im Gedächtnis seiner Kunden zu bleiben.

Im Jahr 2014 richtete das Fraunhofer ILT die erste „Conference on Laser Polishing – LaP“ zum Austausch von Forschungsergebnissen in einem internationalen Rahmen aus. Die englischsprachige Veranstaltung ist seitdem ein Treffpunkt für Laserpolier-Experten aus aller Welt. Beim vierten Mal (16. und 17. September 2020) wird die Konferenz virtuell stattfinden. An beiden Tagen startet die Konferenz wegen der Vielzahl an internationalen Teilnehmern um 13:30 Uhr und endet um 16:30 Uhr (jeweils MEST).

Produkte und Dienstleistungen der Woche

MKS Instruments präsentiert mit dem Spectra-Physics SPFL 532-40 einen neuen Faserlaser mit >40W Leistung und einer Pulsenergie bis zu 180 µJ im grünen Frequenzbereich. Der SPFL 532-40 ermöglicht dank TimeShift-Technologie programmierbare Pulse und eine dynamische Anpassung der Puls-Wiederholraten für optimale Prozessergebnisse. Der neue Laser eignet sich ideal für anspruchsvolle Produktionsprozesse in den Bereichen Unterhaltungselektronik und alternative Energien.