Effizientes Feinwuchten mit Laserabtrag

Effizientes Feinwuchten mit Laserabtrag

NanoBalancer-2P nutzt Laserstrahlung, um das überschüssige Material abzutragen. (Bildquelle: nanosystec)

Schnell rotierende Bauteile wie Impeller oder Turbinen werden in zahlreichen Baugruppen in der Automobilindustrie, medizinischen Geräten und der Opto-Elektronik eingesetzt. Um ein qualitativ hochwertiges Werkstück zu produzieren, erfolgt das Wuchten nicht nur in einer Ebene. Stattdessen wird die Unwucht in zwei Ebenen gemessen und entsprechend korrigiert.

Prozesszeit deutlich verkürzen

NanoBalancer-2P von nanosystec nutzt Laserstrahlung, um das überschüssige Material abzutragen. Zwei Laserstrahlen werden auf jede Seite des Werkstückes fokussiert. Das kontaktfreie Laserverfahren bietet zahlreiche Vorteile: die Werkzeuge verschleißen nicht und es entstehen keine Partikel wie beim konventionellen Bohren. Die Führungen der Werkstücke erfahren keinen Krafteintrag. Zusätzlich verbleibt das Bauteil in seiner Position in der Messstation, in der auch abgetragen wird. Dadurch lässt sich die Prozesszeit deutlich reduzieren. Der Laserstrahl trifft mikrometergenau an der Bearbeitungsstelle auf. Durch Anpassen der Laserleistung und der Einwirkzeit können kleinste Unwuchten korrigiert werden. Das Ergebnis ist ein perfekt gewuchtetes Werkstück innerhalb kürzester Zeit. Das Laserwucht-System baut auf kleiner Standfläche als Insellösung mit manueller Beschickung oder mit Werkstückzuführung für den automatischen Vollschichtbetrieb in einer Produktionslinie.